Dokument: Überblick\ ThermiLabs Physik\ Algorithmen
[Zurück]   [Vor]   [Hoch]   [Startseite]        

 

1.4.2 Algorithmen


Shuffle-Vorgang

Je Simulationsschritt wird für jedes Ensemble der Welt der Reihe nach für jedes Mikrosystem des Ensembles wie folgt geshufflet:

Je Shuffleprozeß (Diffusion, Energieaustausch am Platz, Energieaustausch zwischen Plätzen) wird zuerst erwürfelt, ob er stattfinden soll oder nicht: die Wahrscheinlichkeit der Systemeigenschaftenmaske "Shufflingwahrscheinlichkeiten" wird hier verwendet.

Der Reihe nach werden ggf. geshufflet:

Ist n die Anzahl der Teilchen im Mikrosystem, so wird n mal ein Teilchen erwürfelt, das auf einen erwürfelten Platz wechseln kann. Ist die Umbesetzung möglich (Besetzungsvorschriften), so wird es umgesetzt. Der Zielplatz wird abhängig von der Shufflevorschrift in der Nachbarschaft oder frei erwürfelt.

Bei der Umbesetzung wird erwürfelt, ob innerhalb des Systems oder zwischen den miteinander verbundenen Systemen ausgetauscht werden soll. Ist ein Zwischen-System-Austausch erwürfelt worden, so wird der Zielplatz für die Diffusion unter allen verbundenen Plätzen mit gleicher Wahrscheinlichkeit erwürfelt, beispielsweise ein System mit 10 Ortsplätzen wird häufiger Ziel der Diffusion sein als eines mit 2 Ortsplätzen.

Ist n die Anzahl der Teilchen im Mikrosystem, so wird n mal ein Teilchen erwürfelt, das am Platz auf einen erwürfelten Platz wechseln kann. Ein Zielsystem wird erwürfelt (falls Kontaktensembles vorhanden), ein Zielteilchen wird erwürfelt. Da das Zielsystem momentan unabhängig von der Teilchenzahl erwürfelt wird, ist eine Auswertung nach Wärmekapazitäten nicht möglich.
[Zurück]   [Vor]   [Hoch]   [Startseite]