Der Ordner "Output-Programme" dieser Begleit-CD enthält für die meisten hier vorgestellten Programme sogenannte Output-Versionen. Die Output-Versionen ermöglichen es, einzelne Bilder und Bildfolgen (für Videos) als jpg-Dateien auszugeben. Das Interface der Output-Versionen ähnelt dem der Standard-Programme, so dass eigene Videos prinzipiell einfach erstellt werden können.
Sämtliche Programme wurden als Java-Appletts programmiert, was ihre Ausführung in jedem Internetbrowser ermöglicht und so eine mögliche Verbreitung über das Internet unterstützt. Allerdings ist es Java-Appletts normalerweise nicht erlaubt, Dateien auf die Festplatte zu schreiben. Um dennoch JPG-Dateien für die Videoerstellung abspeichern zu können, bedarf es daher einiger vorbereitender Schritte. Sind diese einmal getan, können relativ einfach eigene Videos erstellt werden.


Schritte zum Erstellen eigener Videos

1. Schritt: Installation einer aktuellen Version des Java-Developement-Kits (JDK). Dieses enthält ein Programm namens "Applett-Viewer", welches Appletts das Schreiben von Dateien auf die lokale Festplatte ermöglicht. Das JDK kann kostenlos über das Internet heruntergeladen werden.

2. Schritt: Kopieren des Inhalts des Ordners "Output-Programme" dieser Begleit-CD in das "bin"-Verzeichnis des zuvor installierten JDK.

3. Schritt: Im Ordner "Output-Programme" befindet sich eine Java-Policy-Datei (Write3.jp). Editieren Sie diese, um ein Festplattenverzeichnis für das Schreiben von Dateien freizugeben.

4. Schritt: Installieren Sie die Programme "JPG-Video" und "FE Convert". Diese befinden sich im "Installation"-Verzeichnis der Begleit-CD.

----------------------------------------------------

Die wesentliche Vorarbeit ist damit geleistet. Um jetzt eigene Videos zu erstellen, geht man wie folgt vor:

1. Schritt: Windows-Konsole starten (Programme/Zubehör/Eingabeaufforderung). Hier kann nun z.B. Animation_XP mit folgendem Befehl gestartet werden:

appletviewer -J-Djava.security.policy=Write3.jp Animation_XP_output.html

2. Schritt: In dem gestarteten Output-Programm nun zunächst den Ausgabe-Pfad vorgeben (definiert in Write3.jp!!), dann die gewünschte Animation berechnen lassen. Im Ausgabe-Pfad befinden sich nun durchnummerierte JPG-Bilder der berechneten Animation.

3. Schritt: JPG-Bilder in Avi-Video umwandeln. Dies geschieht mittels des Programms "JPG-Video". Verwenden Sie den Kodek "Microsoft-Video1" mit einer Qualität von 100 %.

4. Schritt: Konvertieren des Avi-Videos in ein mp4-Video. Avi-Videos besitzen eine hohe Qualität, benötigen aber auch viel Speicherplatz. Die Konvertierung in mp4-Videos erfolgt mit dem Programm "FE Convert". Geben Sie hier als Videogröße "Current" an.