Entstehung einer kugelsymmetrischen Elektroniumverteilung mit n = 3, l = 2

 

Links befindet sich zunächst das Orbital mit m = 0. Von rechts fliegen herein die Orbitale mit
m = 1
m = – 1
m = 2
m = – 2.